Gletscher in Leichentüchern

Kann man den Klimawandel in einem Bild erfassen? Der Münsteraner Fotograf Thomas Wrede hat das geschafft. Sein riesiges Triptychon „Rhonegletscher II“ ist verstörend und atemberaubend schön zugleich. Wredes Fotografie ist ein Blick von der Gletscherzunge am unteren Rand hinauf auf den Gletscher. Ein Teil des Eises im unteren Teil ist…

WEITERLESEN

Eine kleine Sensation

Im Jahr 2018 hatte Anne-Marie Stöhr die Gelegenheit, eine Ausstellung im Buck Institute in Kalifornien zu kuratieren. Da das US-amerikanische Institut für Altersforschung in einem architektonisch spannenden Gebäude von I. M. Pei untergebracht ist, überlegte sie sich ein kuratorisches Konzept mit Künstlern, die sich sowohl inhaltlich wie formal mit Architektur auseinandersetzen. Die Teilnehmer wählte…

WEITERLESEN

Zwischen Dokumentation und Kunst

Seit anderthalb Jahren leitet Katharina Ritter nun die Stadtgalerie Saarbrücken. Erst war sie Interimsleiterin als Ersatz für die zur Stiftung Saarländischer Kulturbesitz gewechselten Andrea Jahn, seit April des vergangenen Jahres ist sie offiziell in ihrer Funktion. Ritter trat in große Fußstapfen, hatte doch Jahn die Stadtgalerie nicht nur aus dem Dornröschenschlaf geweckt, sondern dem…

WEITERLESEN

Der Körper als Projektionsfläche

Ein Atelierstipendium des Saarländischen Künstlerhauses ist schon etwas Feines. Ein Jahr lang darf eine Künstlerin oder ein Künstler das Gastatelier des Hauses kostenfrei nutzen und das Ergebnis dann in einer Ausstellung präsentieren. In den vergangenen Monaten war Julia Gerhards zu Gast und ihre Arbeit ist nun bis 13. März im Studio Blau des Künstlerhauses…

WEITERLESEN

Jedes Bild ein Meisterwerk

Schon anderthalb Jahre sind seit dem Tod der saarländischen Künstlerin Andrea Neumann vergangen. Die Lücke, die sie in der Kunstszene der Großregion hinterlassen hat, ist aber immer noch groß. Auch im saarländischen Künstlerhaus vermisst man die engagierte Kollegin, die das Ausstellungsprogramm in den vergangenen Jahren maßgeblich mitgestaltet hatte. Deshalb hat man gemeinsam mit der…

WEITERLESEN

Überall Musik

Schon der Beginn der Ausstellung ist imposant. Wer über die Treppe in das Ausstellungsgeschoss der Gebläsehalle gelangt, wird von Billie Eilishs „Bad Boy“ auf einer riesigen Projektionsleinwand empfangen. Blickt man sich dann um, flirrt es überall in der Halle. Auf 62 Großleinwänden und 22 Monitoren breitet Kurator und Hüttenchef Ralf Beil die ganze Welt…

WEITERLESEN

Ein Ringen um Antworten

Mit der Installation „Inheritance – Poems of Non-Belonging” gewann Akosua Viktoria Adu-Sanyah den diesjährigen Kunstpreis Robert Schuman Preis und steht nun im Mittelpunkt der Ausstellung in der Stadtgalerie. Mit fotografischen Mitteln hinterfragt die Künstlerin Herkunft und Identität, geprägt von persönlichen Erfahrungen einer außergewöhnlichen Biografie. Adu-Sanyahs Vater Stephen Kofi kam in den 1970er Jahren aus…

WEITERLESEN
194 views

Peter-und-Luise-Hager-Preis vergeben

Schon zum 11. Mal hat die Peter-und-Luise-Hager-Stiftung gemeinsam mit der Hochschule der Bildenden Künste Saar (HBKsaar) den Peter und Luise Hager-Preis an HBKsaar-Studierende vergeben. Der 1. Preis geht in diesem…

MEHR >
278 views

Ausschreibung Kunstpreis Andrea Neumann 2022/2023

Der Kunstpreis Andrea Neumann versteht sich als Weiterführung der Kunst- und Kulturarbeit der Malerin Andrea Neumann (* 1969 † 2020), die über viele Jahre als Künstlerin-Kuratorin und zweite Vorsitzende das Ausstellungs- und…

MEHR >

Eine Spende für die Kunst

Ein Bild wie ein Fanal. „Der seltsame Gleichmut der Gravitation“ der im Sommer 2020 verstorbenen Andrea Neumann ist nicht nur das Opus Magnum der Künstlerin, es ist zweifellos eines der bedeutendsten Gemälde der zeitgenössischen Kunst im Saarland. Geschaffen wurde das Triptychon für…

WEITERLESEN
669 views

Konfrontation und Dialog

Wenn man derzeit durch das erste Obergeschoss des ehemaligen Kreisständehauses am Schlossplatz flaniert, könnte man auf den Gedanken kommen, es sei eingebrochen…

MEHR >
514 views

Nichts als reine Farbe

Farbfeldmalerei ist langweilig. Könnte man meinen. Seit ihrer Entstehung in den 1950er Jahren durch die zweite Generation der Abstrakten Expressionisten haben sich…

MEHR >